Aegina

Eine der wunderbaren Züchtungen von Irmtraud Gotsis. Aus den rosafarbenen Knospen entwickeln sich blassrosa, mittelgroße Blüten mit gewelltem Blattrand. Auffällig sind die sehr langen, aufrecht wachsende Wimpern. Ein Dauerblüher mit zahlreichen Blüten. Ohne Duft. 

Agnes Campell 

Eine pastellrosa Sorte mit gelbem Schlund aus Galveston, USA. Die Blütenfarbe ist von den Wetterbedingungen abhängig, eine Mischung aus Rosa, Pfirsich und Cremegelb. Gelber, rot gestreifter Schlund. Eine Sorte mit reichlicher und kontinuierlicher Blüte, leicht duftend. Agnes Campbell wurzelt leicht. 

Alsace

Wird den weißen Oleandersorten zugeordnet. Sie ist jedoch nicht reinweiß, sondern zart orientrosa überhaucht mit einer kräftig rosa gestreiften Korona. Der Blüten mit ca.  5-6 cm Durchmesser erinnern an Apfelblüten unserer heimischen Gärten. Alsace ist eine sehr alte, robuste und reich blühende Oleandersorte die leicht wurzelt. Die Kältetoleranz ist eher gering. 

Angiolo Pucci

Wird den gelben Oleandersorten zugeordnet. Die Blütenblätter faszinieren durch eine Farbpalette zwischen Creme, Gelb und Pfirsich. Die Corona ist ein dunkles gelb mit roten Streifen, was aus der Ferne wie ein orange-farbiger Effekt wirkt. Der Blütendurchmesser ist mit ca. 6 cm relativ groß. Die Sorte ist leicht duftend mit einer eher geringen Kältesresistenz. 

Aphrodite

Eine Samenpflanze aus Griechenland von Irmtraud Gotsis. Einfache, magentarote Windradblüten  mit weißem Schlund und sehr langen, bezaubernden Wimpern. Mit zunehmendem Alter der Blüte verfärbt sich der Schlund rosarot.  Kräftiger, aufrechter Wuchs, leicht duftend. 

Apollo

Eine Samenpflanze aus Griechenland von Irmtraud Gotsis. Doppelt und dreifach gefüllte Blüten mit einem Farbspektrum aus pfirsich, cremegelb und lachs. Die Knospenfarbe ein tiefes lachs-fuchsia. Leichter bis mittelstarker süßlicher Duft. Blütengröße 6-7 cm. 

Barcelona

Stammt aus Barcelona, daher der Name, und wurde vom französischen Philippi Horticulture gezüchtet. Es ist die einzige bekannte Oleandersorte mit einem violetten Farbton. Ein charakteristisches Merkmal ist die kräftige violette Knospe. Sie benötigt auch im Winter überdurchschnittlich viel Wasser. Aufrechter  und kompakter Wuchs. Barcelona wurzelt sehr schwierig. 

Caro

Eine einfach blühende Sorte mit ihrem Ursprung 1992 in Israel.  Die ca. 5 cm großen Blütenblätter wird als pastellfarbenes lachsrosa bezeichnet. Mit zunehmendem Alter der Blüte verblasst die Farbe der Blütenblätter. Der Schlund ist gelb mit fuchsiafarbenen Streifen. Eine sehr blühfreudige Oleandersorte mit langsamem, kompaktem Wuchs, duftet kaum. 


 

Chopin

Eine reichblühende, gefüllte Oleandersorte aus Dänemark mit einem einzigartigen Farbspektrum. Die Blütenfarbe ist eine wunderschöne Mischung aus blassem Lachs, Rosa und cremigem Gelb. Ein Dauerblüher mit duftenden, dreifach gefüllten Blütenblättern. Die vollen dichten Blütenstände neigen sich durch das Gewicht der Blüten manchmal nach unten. Stecklinge wurzeln leicht. 



 

Dottore Attilio Ragioneri

Eine Oleandersorte mit italienscher Abstammung. Einfache, sehr große Blütenblätter in unverwechselbarem Farbspiel von pfirsichfarben, rosa bis cremefarben. Aus roten Knospen entwickeln sich überdurchschnittlich viele, 
ca. 7-8 cm große Blüten. Gelber Schlund mit auffällig kräftigen Streifen die bis zu den Wimpern reichen. Leichter Duft.

Europa

Eine der bekanntesten Schöpfungen von Irmtraud Gotsis. Faszinierend sind die zweifarbigen (rosa und rot) ca. 5 cm großen Blütenblätter in Windradform. Mit zunehmenden Alter verblassen die Farben.  Europa wächst langsam und weitet sich mehr horizontal aus. Leichter Duft.

Evé B.E.

Eine echte Kuriosität aus Ungarn von Eva Bárdos. Einzigartige Blüten, im Hintergrund cyclamfarben, mit burgunderroten Flecken oder Streifen in unterschiedlichen Größen. Ein schnell und aufrechtwachsende Sorte, deren ersten Knospen bereits im Frühjahr erscheinen. Sehr reich blühend mit Duft.

Geant des Batailles

Synoym  Commandant Barthélémy. Eine französische Oleandersorte von Sahut aus dem Jahr 1898. Gefüllte, purpurrote Blüten mit gelegentlich weißen Streifen, ca. 6-7 cm groß. Diese Sorte ist stark wachsend und duftet leicht. Ein Dauerblüher der sich leider nicht selbst reinigt. 

Harriet Newding 

Eine Oleanderschönheit aus Galveston / USA.  besonderer, einzigartiger, einblütiger Leander. Einfache, pergamentweiße Blütenblätter mit tief cyclamfarbenen Streifen und Punkten.  Der Sämling wurde zwischen der rundblättrigen, tief fuchsiafarbenen  Sorte Hardy Red und der sehr winterharten, einfach weißblumigen Sorte Ed Barr gefunden. Vermutlich handelt es sich um eine Hybride dieser beiden Pflanzen. Ziemlich kältetolerant. 


Henri Cuers

Wird den lachsfarbenen Oleandersorten zugeordnet. Henri Cuers ist eine neue, elegante, noch nicht weit verbreitete französische Sorte. Die Blüte ist porzellanweiß bis lachsfarben mit einem großen gelben Schlund und mittellangen Wimpern. Ein Dauerblüher ohne Duft. 


Isle of Capri

Eine einzigartige Sorte von Monrovia Nurseries in Kalifornien aus dem Jahr 1963. Aus leicht rosa überhauchten Knospen entstehen schmale, ca. 7 cm große Blütenblätter von denen eine Seite sich propellerartig nach innen dreht. Die Blütenfarbe ist buttergelb bis cremegelb. Bei älteren Blüten verblasst die Farbe.  Leicht duftend, geringe Kältetoleranz.


Jannoch

Wenn jemand lange, aufrechte Wimpern mag, sollte diese Sorte in der Sammlung nicht fehlen. Eine sehr dankbare, reichblühende Oleandersorte, die auch für Anfänger geeignet ist. Die Blüten sind spektakulär, sehr groß und fuchsien-rosa-rotfarben. Kompakter Wunds und kältetolerant. Ohne Duft

Lory M.P.J.

Ein wunderschöner Sämling von Judit Makovininé Pántyas aus Ungarn. Die Blütenfarbe, porzellanweiß mit rosa Konturen.  Der Blattrand ist gewellt.  Der Schlund ein zartes gelb mit rosafarbenen Streifen. Stark duftend 

Louis Pouget

Eine ca. 100 Jahre alte, sehr stark wachsende  und extrem duftende Sorte mit ca. 7 cm großen Blüten. Louis Pouget ist sehr blühfreudig und benötigt wie alle großblumigen Sorten extrem viel Wasser. Die Blütenfarbe lässt sich mit Phloxrosa und im Verblühen mit Malvenpurpurfarben beschreiben. Große Ähnlichkeit mit Madame Allen. 

Luteum Plenum

Eine alte, dauerblühende Sorte aus dem Jahr 1854 mit italienischem Ursprung. Sehr exquisite, dreifach gefüllte Blüten, ca. 6 cm groß. Blütenfarbe zwischen Barium- und Pastellgelb, manchmal mit einem Stich Orange, Corona tiefgelb. Besonders in den Nachmittags- und Abendstunden intensiver Duft nach Vanille. Relativ kälteunempfindlich.

Maresziallo Graziani

Eine Sorte des italienischen Züchters Gambetta aus dem Jahr 1962. Einfache Blüten in einem ungewöhnlichen kräftigen Fuchsia-Farbton mit einem Durchmesser von ca. 7 cm . Gelbe Korona mit fuchsiafarbenen Streifen, nicht duftend. Der Name ist etwas unglücklich gewählt. Genannt wurde die Sorte nach dem italienischen Marschall Rodolfo Graziani,  Stabschef der italienische Armee und Gouverneur von Libyen. 

Marie Gambetta

Ein Dauerblüher mit 5-6 cm großen, tief mimosengelben Blüten und leicht überhängendem Wuchs. Die Blütenblätter weisen das dunkelste Hellgelb aller gelb blühender Oleandersorten aus. Der Schlund der Korona ist etwas dunkler als die Blütenblätter und wird oft als Kanariengelb bezeichnet. 

Mezes-Kremes H.M.

Ein Sämling von Dottore Atillo Ragioneri gezüchtet von Mariann Hámori, Ungarn. Einfache Blüten in cremegelb - gelb und einem kräftig gelben Schlund. Eine dauerblühende Sorte mit mittelgroßen Blüten und aufrechtem Wuchs. Ohne Duft.

Mont Blanc

Das Pendant zu Soeur Agnes. Ohne Blüten lassen sich die beiden Sorten nicht unterscheiden. Mont Blanc ist ein Dauerblüher mit riesigen Blütenständen und starkem Vanilleduft. Die Knospen sind zart gelbgrün, die Blüten reinweiß und die Korona zartgelb. Eine sehr alte, eher stark wachsende Oleandersorte die in der Blütezeit sehr viel Wasser benötigt. 

Mrs. Röding

Synonym Rosée du Ventoux® Ca. 5 cm große, dreifach gefüllte Blüten in einem Magenta- bis Lachsrosa, mit orangegelber Kehle. Die Farben verblassen beim Verblühen. Mittelstarker Duft, Stecklinge wurzeln sehr schwierig und neigen zu Fäulnis. Die Triebe sind für ihre Länge sehr dünn, dadurch kein aufrechter Wuchs sondern eher überhängend. 

Rubis

Eine Oleandersorte französischer Herkunft aus der Sammlung von Bruno Demoustier. Die dreifach gefüllte Blüten bezaubern durch ein tiefes burgunderrot, welches auch bei älteren Blüten nicht verblasst. Manchmal Blüten mit weißer Zeichnung.  Diese Sorte wächst eher langsam, das Laub neigt dazu, kahl zu werden.  Wurzelt sehr schwierig. Kein Duft

Soeur Agnes

Eine alte europäische Sorte, die 1873 von Félix Sahut eingeführt wurde.

Sie hat einfache, weißblättrige ca. 5-6 cm große, probellerförmige Blüten mit leicht cremefarbenen Schlund. Die Blütenblattkante ist gezahnt. Eine sehr robuste und reichblühende Sorte. Leicht duftend.


Souvenir des Michel

Synonym Provence. Die Blütenfarbe junger, offener Blüte lässt sich mit Azaleenrosa beschreiben. Ältere Blüten verändern ihre Farbe zu Cadmiumorange. Die 7 cm großen Blütenblätter duften hervorragend. Leider ist Provence kein Dauerblüher. Die Hauptblütezeit ist im späten Frühjahr bis zum Sommer. Im Spätsommer und Herbst zeigt die Pflanze keine einzige Blüte mehr. Die Sorte ist ziemlich kälteresistet. 

Tito Poggi

Gehört zu den wichtigsten aprikosenfarben blühenden Oleander in Europa. Die Blütenfarbe ist schwer zu beschreiben, aus einer kardinalroten Knospe entwickelt sich eine Blüte, die je nach Lichteinfall azaleenrosa oder mohnrot erscheint. Die Blütenblätter sind ca. 6 cm groß und kaum duftend. Große Ähnlichkeit mit Madame Léon Blum 

Turner`s Shari 

Eine besonders schöne Sorte des amerikanischen Züchters Ted Turner (Turner's Gardenland, Corpus Christi, Texas), benannt nach seiner Tochter Shari. 

Die einfachen Blütenblätter sind cremegelb überhaucht mit einem Farbton von pastell-lachsfarben.  Der Blattrand ist gewellt. Eine langsam wachsende Sorte mit unendlichen Blüten. Sehr frostempfindlich.

Ville de Carpentras

Eine französische Züchtung von Jean Rey aus dem Jahr 1973. Die Blütenfarbe eine Mischung von Azaleen- und Babyrosa, oft auch als Aprikosenrosa bezeichnet. Die Corona ist innen tief gelb mit roten Streifen. Duftende, gefüllte ca. 6 cm große Blüten. Das Laub ist relativ klein und wirkt elegant, da es für die Länge sehr schmal ist. Kompakter Wuchs. 

Virginie 

Eine Sahut-Sorte aus Frankreich, bekannt seit 1873.

Einfache Blütenblätter, ca. 6-7 cm groß, in pastellrosa mit dunkel rosafarbenen Konturen. Leicht gezackte Blütenblätter. Kräftiger, aufrechter Wuchs. Stecklinge wurzeln sehr leicht.